elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Gesamtenergieverbrauch

Der weitaus größte Teil der Energie, die in Deutschland jährlich verbraucht wird, entfällt nicht auf die Industrie oder den Verkehr (Straßen-, Schienen-, Wasser- und Luftverkehr), sondern auf den privaten Bereich, also zum Heizen, zur Beleuchtung, zum Kochen und zur Warmwasserbereitung in den bundesdeutschen Haushalten. Daraus ist leicht abzuleiten, dass eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs und damit des CO2-Ausstoßes nur in den Bereichen möglich ist, wo am meisten Energie verbraucht wird.

Da sich Deutschland international verpflichtet hat, den CO2-Ausstoß nachhaltig zu senken, wurden im Laufe der Jahre die verschiedenen Wärmeschutzverordnungen erlassen; seit dem 1. März 2002 gilt die erste Energieeinsparverordnung (EnEV), die weitere Energieeinsparungen im Neubaubereich und erstmals auch im Gebäudebestand bewirken soll. Im Jahre 2007 ist bereits die zweite Novellierung der EnEV im Bundesrat verabschiedet worden, die jedoch gegenüber der EnEV 2002 keine weitere Absenkung des Energieverbrauchs vorgibt, sondern nur Modifikationen in den Nachweisen sowie den Energieausweis ab 2008 bzw. 2009 vorschreibt.

siehe auch:
- Biogas
- CO2
- EEG
- Energieausweis
- Energieeinsparverordnung
- Energiekosten
- Energiepass
- EnEV
- Geothermie
- Klimawandel
- NAWAROS
- Solarthermie
- Treibhauseffekt
- TWD