elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Dränage

Eine »Dränage« dient zum Sammeln und Ableiten des sowohl oberirdisch (Regen, Schnee) als auch des unterirdisch (Stauwasser, Sickerwasser, Grundwasser) anfallenden Wassers. Der Boden wird durch das ringförmige Verlegen von Gräben und Leitungen entwässert. Eine weitere gebräuchliche Schreibweise ist „Drainage“. Drainagerohre sind oben geschlitzt. Als Material kommen Ton- oder Kunststoffrohre zur Anwendung.

Dränagen sind für alle Regelfälle nach DIN 4095 (Dränung zum Schutz baulicher Anlagen) auszuführen. Werden die Vorgaben dieser in der Baupraxis bewährten und übersichtlichen Norm eingehalten, erübrigen sich besondere Nachweise. Für die Abdichtung von Bauwerken ist die Normenreihe DIN 18195, Ausgabe August 2000 bei der Planung und Ausführung zu berücksichtigen.

Definition verschiedener Begriffe nach DIN 4095, vorangestellt ist jeweils die Abschnittsnummer:

2.1 Dränung
• Dränung ist die Entwässerung des Bodens durch Dränschicht und Dränleitung, um das Entstehen von drückendem Wasser zu verhindern. Dabei soll ein Ausschlämmen von Bodenteilchen nicht auftreten (filterfeste Dränung).

2.2. Dränanlage
• Eine Dränanlage besteht aus Drän, Kontroll- und Spüleinrichtungen sowie Ableitungen.

2.3 Drän
• Drän ist der Sammelbegriff für Dränleitung und Dränschicht.

2.4 Dränleitung
Dränleitung ist die Leitung aus Dränrohren zur Aufnahme und Ableitung des aus der Dränschicht anfallenden Wassers.

2.5 Dränschicht
• Dränschicht ist die wasserdurchlässige Schicht, bestehend aus Sickerschicht und Filterschicht oder aus einer filterfesten Sickerschicht (Mischfilter).

2.6 Filterschicht
• Filterschicht ist der Teil der Dränschicht, der das Ausschwemmen von Bodenteilchen infolge fließenden Wassers verhindert.

2.7 Sickerschicht
• Sickerschicht ist der Teil der Dränschicht, der das Wasser aus dem Bereich des erdberührten Bauteils ableitet.

2.8 Dränelement
• Dränelement ist das Einzelteil für die Herstellung eines Dräns, z.B. Dränrohr, Dränmatte, Dränplatte, Dränstein.

2.9 Dränrohr
• Dränrohr ist der Sammelbegriff für Rohre, die Wasser aufnehmen und ableiten.

2.10 Stufenfilter
• Stufenfilter ist der Teil der Dränschicht, bestehend aus mehreren Filterschichten unterschiedlicher Durchlässigkeit.

2.11 Mischfilter
• Mischfilter ist der Teil der Dränschicht, bestehend aus einer gleichmäßig aufgebauten Schicht abgestufter Körnung. Anmerkung: Dieser kann auch die Funktion der Sickerschicht übernehmen.

2.12 Schutzschicht
• Schutzschicht ist die Schicht vor Wänden und auf Decken, welche die Abdichtung vor Beschädigungen schützt. Anmerkung: Die Dränschicht kann auch Schutzschicht sein.

2.13 Trennschicht
Trennschicht ist die Schicht zwischen Bodenplatte und Dränschicht, die das Einschlämmen von Zementleim in die Dränschicht verhindert. Es ist zu prüfen, wohin das Wasser aus der Dränleitung abgeleitet werden kann (Vorflut), und zwar in baulicher und in wasserrechtlicher Hinsicht, hierzu ist ggf. eine entsprechende Genehmigung erforderlich! Planung und Ausführung von ordnungsgemäß funktionierenden Dränagen sind nur was für entsprechende Fachleute, Eigenleistungen sind nur unter fachlicher Aufsicht ratsam!

siehe auch:
- Ausblühungen
- Bodenfeuchte
- Dränleitung
- Hohlkehle
- Kapillarbrechende Schicht
- KMB
- Noppenbahn
- Schwarze Wanne
- Sickerwasser
- Stauwasser
- Vertikale Abdichtung
- Weiße Wanne