elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Dynamische Steifigkeit

Als »Dynamische Steifigkeit« wird der Widerstand einer Feder gegen eine Wechselkrafteinwirkung bezeichnet. Bei Trittschalldämmplatten definierte die dynamische Steifigkeit das Federungsvermögen einschließlich der in diesen Platten eingeschlossenen Luftbläschen.

Im Allgemeinen ist die dynamische Steifigkeit größer als die Steifigkeit unter statischer Krafteinwirkung. Bei schalldämmenden Systemen wird die Feder z.B. aus dem eingeschlossenen Luftpolster zwischen zwei abdeckenden Schalen oder der elastischen Dämmschicht unter einer Estrichplatte gebildet. Bei flächigen Dämmstoffen wird die dynamische Steifigkeit s' in der Einheit MN/m³ angegeben. Solche Dämmstoffe finden Verwendung als Trittschalldämmplatten unter schwimmenden Estrichen. Mit der Wahl der dynamischen Steifigkeit des Trittschalldämmmaterials wird auch die Trittschallübertragung von Raum zu Raum beeinflusst. Wichtig für die Trittschall-Dämmplatten ist außer ihrer dynamischen Steifigkeit ihre Belastungsfähigkeit. Die Platten müssen den zu erwartenden Nutzlasten (Verkehrslasten) auf dem Estrich sicher standhalten. Geregelt ist diese Anforderung in der Zusammendrückbarkeit. Eine geringere dynamische Steifigkeit bewirkt eine stärkere Dämpfung des Körperschalls.

In Beiblatt 2 zu DIN 4019:1989-11 finden sich einige Angaben zur dynamischen Steifigkeit von Trittschalldämmstoffen und die Beziehungen zwischen der Größe der dynamischen Steifigkeit und der Estrichdicke. Dämmstoffe für die Trittschalldämmung werden nach ihrer dynamischen Steifigkeit in Steifigkeitsgruppen eingestuft.

Das Trittschallverbesserungsmaß Delta Lw,R kennzeichnet die frequenzabhängige Trittschallminderung der geprüften Deckenauflage durch eine Zahl in Dezibel (dB). Zahlenmäßig ist Delta Lw,R die Differenz der bewerteten Norm-Trittschallpegel einer in ihrem Frequenzverlauf festgelegten Bezugsdecke ( nach DIN 52 210-4) ohne und mit Deckenauflage.

Das Trittschallverbesserungsmaß Delta Lw,R einer Estrichkonstruktion wird beeinflusst vom Flächengewicht des Estrichs und von der dynamischen Steifigkeit der verwendeten Trittschallschutzplatten. Eine Erhöhung des Flächengewichtes von Estrichen ist unwirtschaftlich. Aus technischer Sicht ist in jedem Falle günstiger, Trittschallschutzplatten mit geringerer dynamischer Steifigkeit einzubauen.

siehe auch:
- dB(A)
- Dezibel
- Estrich
- Hörbereich
- Lärm
- Resonanz
- Schall
- Schalldämmung
- Schalldruckpegelverlauf
- Schwimmender Estrich
- Sone
- Torsion
- Trittschall
- Verbundestrich