elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Hörbereich

Die Empfindlichkeit des menschlichen Ohres ist frequenzabhängig. Bei gleichem Schallpegel werden tieffrequente Töne leiser wahrgenommen als mittelfrequente Töne um 1000 Hz. Der »Hörbereich« des Ohres wird bei zu niedrigen Schalldrücken durch die Hörschwelle und zu hohen durch die Schmerzgrenze begrenzt. Eine Erhöhung des Schallpegels um 10 dB entspricht bei Tönen einer Verdopplung der empfundenen Lautheit. Dementsprechend wird eine Verminderung um 10 dB als Halbierung der Lautheit empfunden.

siehe auch:
- dB(A)
- Dezibel
- Eigenfrequenz
- Emissionen
- Flankenübertragung
- Lärm
- Schall
- Schallschutz
- Schalldruckpegel
- Sone
- TA Lärm
- TA Luft