elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Volute

Die »Volute« (lateinisch »das Gerollte«) bedeutet allgemein: spiralförmige Kurve. Die Volute, die auch als Volutenspange bezeichnet wird, ist ein schnecken- oder spiralförmiges eingerolltes Ornament. Eingesetzt wurde es als Bauglied am Kapitell, Giebel oder an der Konsole, meist C- oder S-förmig gerollt. Die Volute entstand in der ägyptischen Kunst, ihr Ursprung wird auf pflanzliche und geometrische Schmuckmotive zurückgeführt. Die pflanzliche Vorform der Volute ist die Lotosblüte in Seitenansicht, deren äußere Blütenblätter in ihren oberen Einrahmungen eingerollt sind und so am Kelch zwei divergierende Voluten bilden. Der Volutenkelch mit zwei nach unten eingerollten Blättern und strenger Scheidung von Kelch und Krone ist in der Kunst des Neuen Reiches (18.-20. Dynastie, 1551-1080 v.Chr.) sehr beliebt, sowohl als aufgemaltes Ornament von gereihten Lotosblüten und -knospen bzw. Palmette oder von Volutenkelchen zum so genannten Palmettenbaum wie auch als Zierglied am Kapitell.

Seit der Renaissance wird die Volute bevorzugt, zunächst als Volutenspange als Zwickelfüllung mit Überleitungsfunktion, dann am Kapitell nach den antiken Vorbildern der ionischen, korinthischen und Kompositordnung, am Giebel dagegen in eigenständiger Entwicklung. Maßgebenden Anteil an der Ausbildung des Volutengiebels hatte die Spätrenaissance, die in Italien teilweise dem Vorbild Michelangelos im kühnen Gebrauch der Voluten folgte. Volutenbeispiele finden sich in vielen Architektur- und Ornamentschriften des 16./17. Jh.; besonders ausgeprägt sind die Voluten am Dach-, Portal- und Fenstergiebel in Deutschland und den Niederlanden. Der Klassizismus übernimmt das hellenistische Volutenmotiv am Akroterion, verwendet es sonst vorwiegend in der Schmiedekunst zur Verzierung von Gittern, Geländern, Schmuck, Laternen u.a.. Wand- und Deckenmalereien zeichnen sich nach spätantiken Vorbildern durch zierliche pflanzliche Formen mit Volutenendigungen aus.

siehe auch:
- Fensterschürze
- Fiale
- Krabbe
- Kreuzblume
- Ornament
- Palmette
- Rocaille
- Rokoko
- Rosette
- Säulenordnung
- Wimperg