elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Zusatzstoffe

»Zusatzstoffe« sind fein aufgeteilte Zusätze, die die Mörtel- oder Betoneigenschaften günstig beeinflussen, bei fehlerhafter Anwendung aber auch ungünstig wirken können. Sie werden in größeren Mengen zugegeben. Eine Anrechnung auf den Bindemittelgehalt ist nicht zulässig.

Unter Betonzusatzstoffen versteht man mineralische und organische Stoffe, die bestimmte Betoneigenschaften beeinflussen. Sie können beispielsweise den Gehalt an Mehlkorn erhöhen, die Konsistenz und Verarbeitbarkeit des Frischbetons verändern und sich bei Festbeton auf die Druckfestigkeit, die Dichte, die Abriebfestigkeit, die Wasserundurchlässigkeit und die Farbe auswirken. Sie dürfen aber die Erhärtung des Zements, seine Druckfestigkeit und die Beständigkeit gegen Abrieb sowie den Korrosionsschutz der Bewehrung nicht beeinträchtigen oder verringern. Deshalb dürfen nur genormte oder bauaufsichtlich zugelassene Betonzusatzstoffe verwendet werden. Da Betonzusatzstoffe (Füller) in größeren Mengen zugegeben werden, sind sie bei der Stoffraumberechnung zu berücksichtigen und die Eigenschaften des Festbetons durch Eignungsprüfungen nachzuweisen.

Mineralische Betonzusatzstoffe sind Gesteinsmehl, fein gemahlener Trass und Hochofenschlacke. Außerdem wird im Betonwerk immer häufiger Steinkohlenflugasche zugegeben. Bei deren Verwendung muss nach DIN 1045 ein Mindestzementgehalt und ein höchstzulässiger Wasserzementwert eingehalten werden. Analog gilt dies bei Verwendung von Silicastaub (SF = silica fume), einem pulverförmigen Betonzusatzstoff.

Organische Betonzusatzstoffe sind beispielsweise Kunstharzzusätze, die Zugabewasser einsparen und die Verarbeitbarkeit des Frischbetons verbessern.

Farbmittel benutzt man zum Einfärben des Betons. Es dürfen nur Farbmittel verwendet werden, die zementecht sind, d.h., sie dürfen den Zement nicht angreifen und ihre Farbe nicht verlieren. Farbmittel sind meist Metalloxide, wie z. B. Eisenoxid für Rot, Gelb, Braun und Schwarz, Chromoxid für Grün, Kobalt-Aluminium-Chromoxid für Blau oder Titanoxid für Weiß. Je feinkörniger Farbmittel sind, desto größer ist ihre Farbwirkung, die aber nur am erhärteten Beton beurteilt werden kann.

siehe auch:
- Blauer Beton
- Fließmittel
- Frischbeton
- Konsistenz
- Korngröße
- Transportbeton
- Wasserzementwert
- W/Z-Wert
- Zement
- Zusatzmittel
- Zuschlag