elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Lüftelmalerei

Sowohl im bayerischen (Region Mittenwald, Tegernsee) als auch im Tiroler Alpengebiet (insbesondere in der Region Oberammergau) ist die »Lüftelmalerei« (oftmals auch in der Schreibweise »Lüftlmalerei«) eine verbreitete Fassadengestaltung des traditionellen Bauernhauses, die ihre Blütezeit im 18. Jahrhundert hatte, aber auch heute noch an verschiedenen repräsentativen Neubauten hergestellt wird. Es handelt sich um eine künstlerische Variante der Illusionsmalerei, die in einer Freskotechnik auf einer in der Regel gut gegen Witterungseinflüsse geschützten Außenwandfläche aufgetragen wird. Dabei werden die unterschiedlichen Farben des Wandgemäldes schichtweise in den noch frischen Kalkputz eingeritzt. Dabei dringen diese Farben tief in den noch feuchten Mörtel ein. Dadurch wird eine deutlich längere Haltbarkeit des so hergestellten Gemäldes erreicht, als dies bei einer reinen Maltechnik mit Farbauftrag auf einen bereits trockenen Putz der Fall ist. Sofern der Untergrund in Ordnung ist, können Lüftelmalereien problemlos 50 Jahre und mehr ohne Reparatur überdauern.

Als Motive wurden meist Szenen aus dem beruflichen Umfeld der reichen Bürger oder dem bäuerlichen Alltag verwendet, doch vielfach auch religiöse Szenen oder auch Kombinationen davon. Der Auftraggeber einer Lüftelmalerei zeigt mit einem solchen Gemälde entweder seinen gesellschaftlichen Status oder seinen Reichtum oder auch beides. Grundsatz einer Lüftelmalerei ist ein guter Schutz der entsprechenden Fassadenfläche gegen direkten Witterungseinfluss (insbesondere Schlagregenschutz), was üblicherweise nur mit einem großen Dachüberstand erreicht wird. Aus diesem Grunde wird man eine Lüftelmalerei wohl auch nicht auf einer »Schuhschachtelarchitektur« oder »KKU-Architektur« finden!

Woher die Bezeichnung Lüftelmalerei stammt, ist bis heute nicht abschließend geklärt. Eine Theorie besagt, dass sie auf den Fassadenmaler Franz Seraph Zwinck (1748-1792) aus Oberammergau zurückgeführt werden kann, da er dort zeitweise in einem Haus »Zum Lüftl« lebte. Neben diesem bekannten Künstler sind viele andere Werke von heute unbekannten Künstlern erstellt worden, da die Lüftelmalereien meist nicht signiert wurden.

siehe auch:
- Ästhetik
- Axonometrie
- Freskomalerei
- Fluchtpunktperspektive
- Froschperspektive
- Fürstenzug
- Illusionsmalerei
- Isometrische Darstellung
- Isometrie
- Graffiti
- Kabinettprojektion
- Kavalierperspektive
- Militärperspektive
- Perspektive
- Putze
- Putzmörtel
- Sgraffito
- Traufel
- Zentralperspektive