elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Diorit

Granit). Diorit besteht hauptsächlich aus Plagioklas und Hornblende sowie Biotit, Pyroxen, Quarz und Alkalifeldspat. Gegenüber dem ähnlichen »Syenit« unterscheidet sich der Diorit durch den merklich höheren Quarzgehalt, gegenüber dem ähnlichen Gabbro durch das Fehlen von Olivin. Die Korngrößen der Gemengeteile sind immer so groß, dass man diese mit bloßem Auge erkennen kann. Diorit tritt mit Granit vergesellschaftet auf, jedoch weniger weit verbreitet. Der Diorit wird ähnlich wie der Diabas als Architekturstein verwendet (z.B. für Fensterbänke oder Bodenbeläge), die Rohdichte liegt zwischen 2,8 und 3,0 kg/dm³ und die Druckfestigkeit zwischen 170 - 300 N/mm², was dieses Gestein auch als Zuschlagsstoff für die Herstellung von Schwergewichtsbeton prädestiniert.

Diorit findet man z.B. im Odenwald, im Schwarzwald, im Harz und in den Zentralalpen.

siehe auch:
- Arkose
- Diabas
- Gabbro
- Granit
- Jura-Marmor
- Lahnmarmor
- Marmor
- Porphyr
- Quarz
- Trachyt