elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Kunststoffe

»Kunststoffe« werden im Bauwesen als Werkstoffe, als Halbzeuge und als Bauteile verwendet als Ersatz für konventionelle Werkstoffe. Sie sind heute unentbehrlich als Wärmedämmstoffe, Rohre im Sanitärbereich, Abdichtungsbahnen für Flachdächer etc. Die Anwendung von Kunststoffen im Bauwesen ist auch ökologisch zu vertreten, soweit sie als Ersatz wertvollerer Rohstoffe eingesetzt werden. Acrylglas-, Polycarbonat-Platten, Polyurethan-Verbundplatten, PUR-Spritzschaum, PVC-Rohre etc. sind seit langem eingeführt und haben sich bewährt.

Werkstoffe sind z.B. Fußbodenbeschichtungsmassen, Dichtungsmassen für Dehnungsfugen, Zusätze für Mörtel und Beton und Fliesenkleber.

Halbzeuge sind z.B. Abwasserrohre, Dränrohre, Bodenbeläge, Dichtungsbahnen und Platten zur Wärme- und Schalldämmung.

Bauteiles sind z.B. Lichtschächte, Regenabläufe und Fenster. Auch komplette Bauteile für Baderäume werden inzwischen aus Kunststoff gefertigt.

Kunststoffe sind Stoffe, die künstlich (synthetisch) aus den Erzeugnissen des Erdöls, des Erdgases und den Ausgangsstoffen Kohle, Kalk, Wasser und Luft hergestellt werden. Fast alle Kunststoffe enthalten wie die natürlichen organischen Stoffe als wichtigste Elemente Kohlenstoff und Wasserstoff. Sie zählen ebenfalls zu den organischen Stoffen. Es gibt aber auch Kunststoffe, bei denen z.B. Silizium das wichtigste Element ist. Zu dieser Gruppe gehören die Silikone.

Kunststoffe bestehen wie viele natürliche organische Stoffe aus sehr großen Molekülen, die aus vielen Atomen zusammengesetzt sind. Man nennt sie deshalb Makromoleküle (griechisch »makro« = »groß«). Makromoleküle können fadenförmige oder raumnetzartige Gestalt haben. Form, Größe und Anordnung der Makromoleküle bestimmen neben der chemischen Zusammensetzung die Eigenschaften der Kunststoffe.

Nach DIN 7728 und ISO 1043 haben Kunststoffe Kurzbezeichnungen, die von ihren chemischen Namen abgeleitet sind. Man bezeichnet z.B. Polyvinylchlorid mit PVC und Phenol-Formaldehydharz mit PF.

siehe auch:
- Abfall
- AS-Rohr
- Duroplaste
- Elastomere
- EPS
- Formaldehyd
- HT-Rohr
- KG-Rohr
- PUR
- PVC
- Thermoplaste
- TRGS
- XPS