elkage.de
Suchbegriff eingeben:

Geländer

Balkone sind neben Loggien, Treppen und Fluchttreppen Teile der baulichen Anlage. „Sie sind so anzuordnen, zu errichten, zu ändern und instand zu halten, dass die öffentliche Sicherheit oder Ordnung, insbesondere Leben, Gesundheit oder die natürlichen Lebensgrundlagen nicht gefährdet werden“ (Zitat aus der Musterbauordnung und den Ausführungsvorschriften).

Dabei sind die durch öffentliche Bekanntmachung als technische Baubestimmungen eingeführten technischen Regeln zu beachten. Technische Regeln geben Auskunft über Lastannahmen, die Berechnung, Bemessung von Bauprodukten, Bauarten und baulichen Anlagen etc.

Eine baurechtliche Anforderung in den Landesbauordnungen bezieht sich auf die Standsicherheit. „Jede bauliche Anlage muss im Ganzen und in ihren einzelnen Teilen für sich allein standsicher sein.“ Die Standsicherheit muss daher nachgewiesen und durch eine prüffähige statische Berechnung unter Zugrundelegung der technischen Regelwerke (hier: DIN 1055, Teile 3 und 4) dokumentiert werden.

Eine weitere bauliche Anforderung ist z.B. die Verkehrssicherheit: Balkone und Loggien müssen zum Schutz gegen Absturz umwehrt sein, wenn sie an mehr als 1 Meter tiefer liegenden Flächen angrenzen. Die Mindesthöhe von Geländern beträgt bis zu einer Absturzhöhe von 12 m je nach Bundesland 0,80 m oder 0,90 m ab Oberkante Fertigfußboden bzw. betretbare Aufkantung. Bei Absturzhöhen über 12 m (Ausnahmen siehe jeweilige Landesbauordnung) muss die Geländerhöhe mindestens 1,10 m betragen.

Es gibt weitere Vorschriften über die Ausbildung, Dimensionierung, Abstände der Umwehrungskonstruktion, über Brand-, Wärme-, Schallschutz und Ableitung von Niederschlagswasser, auf die hier nicht weiter eingegangen wird.

Im Duden-Herkunftswörterbuch findet sich unter dem Stichwort »Geländer« folgender Eintrag:
Geländer: Spätmittelhochdeutsch »gelenter« (15. Jahrhundert, älter »gelanter«, 14. Jahrhundert) ist eine Kollektivbildung zu dem im Neuhochdeutschen untergegangenen Substantiv mittelhochdeutsch »lander« = »Stangenzaun«, das zu dem unter Linde behandelten Baumnamen gehört und eigentlich »Latte, Stange aus Lindenholz« bedeutet.

siehe auch:
- Altan
- Balkon
- Balkongeländer
- Balustrade
- Einfriedung
- Loggia
- Geländerbemessung
- Geländer - Entwicklung
- Geländerbefestigung - Fehlerquellen
- Halfenschiene
- Haftungsrisiko
- Umwehrung